Skip to main content

Gynäkologie

Unser Behandlungsspektrum deckt selbstverständlich alle gynäkologischen Krankheitsbilder ab, wie das Erkennen und Behandeln gutartiger oder bösartiger Brustveränderungen, Menstruationsbeschwerden, krankhafte Veränderungen der äußeren und inneren Geschlechtsorgane, hormonelle Störungen, Störungen der Sexualfunktion und psychische Störungen im Zusammenhang mit frauenspezifischen Problemen.

Dafür stehen uns alle erforderlichen Untersuchungen zur Verfügung: vaginaler Ultraschall, Brustultraschall, abdominaler Ultraschall und Doppleruntersuchungen an zwei modernen Ultraschallgeräten, Mikroskopieren, mikrobiologische Kultur, Labor etc.


Vorsorge

Vorsorge ist besser als Nachsorge. Nehmen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf regelmäßige Vorsorgeleistungen wahr. Viele Veränderungen, insbesondere der Brust, des äußeren Genitals, der Gebärmutter und der Eierstöcke sowie des Darms lassen sich sehr gut erkennen und behandeln, bevor eine gefährliche Erkrankung beginnt. Man ist nie zu jung oder zu alt für eine Vorsorgeuntersuchung. Sie dient der Erhaltung Ihrer Gesundheit und beansprucht nicht viel Zeit. Die gesetzliche Vorsorge ist gut. Ergänzend bieten wir Ihnen sinnvolle Zusatzuntersuchungen wie Ultraschall für eine hochwertige und optimierte Vorsorge an.

Wir führen alle Impfungen gegen genitale oder urogenitale Infektionen und gegen HPV-Infektionen durch.

 

 


Mädchensprechstunde

Als Teenager kennt man vielleicht das Gefühl, man hat ein Problem, aber kann es mit niemandem besprechen. Die Menstruation kann sehr unangenehm sein, es können Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, unregelmäßige oder starke Blutungen kommen, die Haut spielt verrückt, der Körper verändert sich und man weiß nicht, ob das so normal ist.

Wir können bei vielen dieser Probleme helfen und Euch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Natürlich gehören Themen wie Verhütung, sexuell übertragbare Erkrankungen und die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs in unsere Sprechstunde.

Eine Untersuchung ist zunächst in der Regel nicht erforderlich und wird erst dann durchgeführt, wenn es notwendig ist und Du es willst. Vor dem ersten Geschlechtsverkehr brauchen wir normalerweise noch keine Untersuchung zu machen. Und eigentlich ist das auch nichts, wovor man Angst haben muss. Wir erklären Dir alles ganz genau und Du entscheidest mit, was wir machen sollen.


Verhütung

Die Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung sind heute vielfältig. Wir erarbeiten in einem gemeinsamen Gespräch Ihre persönlichen Wünsche und Ansprüche an Ihre Verhütung. Somit können wir Ihnen dann die für Sie beste Verhütungsmethode anbieten. Unsere Angebote im Einzelnen sind:

  • Die „Pille“, da gibt es einige unterschiedliche Möglichkeiten
  • Die „Spirale“, Hormonspirale (Mirena, Jaydess, Kyleena), Kupferspirale, Gynefix-Kupferkette
  • Implanon, ein Depotstäbchen, in den Oberarm einzusetzen
  • Die 3-Monats-Spritze
  • Vaginalring, Pflaster
  • Sterilisation per Laparoskopie (Bauchspiegelung)

Wechseljahre und Zyklusstörungen

In den 40ern beginnen oft körperliche und seelische Veränderungen, die mit Angst und Sorge verbunden sind. Man hat das Gefühl, man wird alt, es können Symptome auftreten, bei denen man sich fragt, ob „die Hormone“ Schuld daran sind. Es besteht noch immer eine starke Verunsicherung bei den meisten Frauen, die geeignete Strategie und Therapie zu finden, um mit den natürlichen Veränderungen besser leben zu können. Da klimakterische Beschwerden sehr unterschiedlich sein können, gibt es nicht die eine Therapie dagegen, sondern eine individuell zu Ihnen  passende Behandlung. Wir können Ihnen in den meisten Fällen helfen, die Symptome richtig einzuordnen und zielgerichtet zu behandeln. Dabei stehen uns homöopathische und pflanzliche Präparate und Hormonpräparate zur Verfügung.


Zyste
Fibroadenom
Brustkrebs
Brustkrebs
Brustkrebs

Tumordiagnostik und Tumornachsorge

Eine Tumordiagnose ist für jeden Betroffenen und dessen Angehörige ein schwerer Einschnitt im Leben und eine außerordentlich starke Belastung. Bei Verdacht auf eine ernste Erkrankung möchten wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und führen Sie schnellstmöglich der optimalen Therapie zu.

Nach der Ersttherapie erfolgt eine strukturierte Nachsorge in festgelegten Abständen, in der Regel zunächst alle 3 Monate, abhängig von der Erkrankung. Wir führen die Nachsorge mit moderner Technik entsprechend den empfohlenen Therapieleitlinien durch, sind stets erreichbarer Ansprechpartner für Ihre Sorgen und Ängste, kommunizieren mit den Kollegen in der Klinik, verordnen alle wichtigen Medikamente und Hilfsmaßnahmen, erstellen Anträge für Reha-Maßnahmen, dokumentieren mit Ihrem Einverständnis im DMP-Programm Brustkrebs und erinnern Sie ggf. an weiterführende wichtige Untersuchungen.


Beckenbodenschwäche, Senkungsleiden und Inkontinenz

Viele Frauen haben eine Beckenbodenschwäche und leben mehr oder weniger gut mit den damit verbundenen Einschränkungen im Alltag. Die meisten Betroffenen wissen nicht, dass es sehr vielen Frauen ebenso oder ähnlich ergeht und verschweigen das Problem.

Senkungsbeschwerden können vielfältig sein. Es kann zum ungewollten Urinverlust kommen, ein stetiges Harndranggefühl kann entstehen, das Gefühl der unvollständigen Blasenentleerung, ein Fremdkörpergefühl im Vaginalbereich oder Beschwerden im Zusammenhang mit der Darmentleerung.

In vielen Fällen können wir in unserer Praxis oder in Kooperation mit Spezialisten in den Frauenkliniken die Beschwerden lindern oder heilen.

Trauen Sie sich also, uns offen anzusprechen.


Endometriose

Unter dem Begriff Endometriose verbirgt sich eine häufige, aber häufig unerkannte Erkrankung der Frau mit vielfältgen Ausprägungen und sehr unterschiedlichen Beschwerdebildern. Häufig sind starke Regelschmerzen, prämenstruelle Beschwerden, unklare Bauchbeschwerden, Blutungsstörungen und Fruchtbarkeitsstörungen typische Symptome der Endometriose.

In unserer zertifizierten Endometrioseschwerpunktpraxis können wir Sie von der Diagnostik bis zur Therapie, insbesondere auch in komplizierten Situationen bei unerfüllten Kinderwunsch, qualifiziert und differenziert behandeln. Dies erfordert Zeit, Feingefühl, Erfahrung und Wissen. Bei uns sind Sie gut aufgehoben.


Psychosomatische Grundversorgung

Unsere Psyche beeinflusst unsere körperliche Gesundheit und umgekehrt, manchmal in einem stärkeren Ausmaß als wir es vermuten.

Darum ist die Betrachtung psychischer Belastungen und Störungen enorm wichtig bei der Erkennung und Behandlung vieler Frauenkrankheiten, natürlich auch bei Krebserkrankungen, bei Erkrankungen in der Schwangerschaft oder bei unerfülltem Kinderwunsch.

Wir möchten Sie ganzheitlich unter psychischen und somatischen (Körper = Soma) Gesichtspunkten betreuen und können Sie in Problemsituationen gezielt in erfahrene psychotherapeutische Behandlung überweisen.