Skip to main content

Gynäkoligische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Kinderwunschbehandlungen - Reproduktionsmedizin

Nicht immer ist der Weg zum ersehnten Baby einfach. Wenn keine Schwangerschaft eintreten will oder wiederholt Fehlgeburten passieren, können wir helfen. Am Anfang steht eine umfassende Diagnostik bei beiden Partnern und anschließend eine ausführliche Beratung zu den anstehenden Möglichkeiten, für die wir uns viel Zeit nehmen. Wir bieten Ihnen ein weitreichendes Fachwissen und viel wertvolle Erfahrung im Bereich der Sterilitätsdiagnostik und -therapie. Manchmal reichen schon kleine Maßnahmen, um eine Schwangerschaft zu ermöglichen, manchmal sind es umfangreichere Therapien, die infrage kommen.

Sollte sich Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind nicht ohne ärztliche Hilfe erfüllen, können wir Sie mit folgendem Leistungsspektrum unterstützen:

 

Sterilitätsdiagnostik

  • Diagnosezyklus: Zykluskontrolle, Ultraschall und Hormonanalysen
  • Spezialultraschall zur Durchgängigkeitsprüfung der Eileiter
  • Spermiogramm-Untersuchung
  • Gebärmutter- und Bauchspiegelung

 

Kinderwunschbehandlungen

  • Hormonstimulation und Auslösung des Eisprungs
  • Insemination
  • IVF (In-Vitro-Fertilisation) und ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) in Kooperation mit dem Kinderwunschzentrum MVZ Münster. Für mehr Informationen klicken Sie einfach folgenden Link an: www.muenster-kinderwunschzentrum.de

Abklärung wiederholter / habitueller Aborte (Fehlgeburten)

Bei einigen Frauen kommt es immer wieder zur frühen Fehlgeburt, was sich entweder durch Blutungen bemerkbar machen kann oder zufällig im Ultraschall festgestellt wird. Eine einmalige Fehlgeburt passiert meist zufällig und bedeutet nichts Negatives im Hinblick auf weitere Schwangerschaften. Bei zwei oder mehr aufeinanderfolgenden Fehlgeburten wächst natürlich die Angst, es könnte wieder passieren. Wir stellen uns dann aber auch die Frage, ob es einen bestimmten Grund dafür geben kann. Dazu bedarf es genauen zielgerichteten Untersuchungen, wozu Blutuntersuchungen auf Gerinnungsstörungen oder Stoffwechselstörungen gehören, Abklärung hormoneller und immunologischer Störungen, ggf. genetische Untersuchungen und eine Spiegelung der Gebärmutter zum Ausschluss von Deformitäten oder lokalen Schleimhautwucherungen (Polypen). Die gesamte Untersuchung kann in unserer spezialisierten Praxis erfolgen.


Hormonstörungen - gynäkologische Endokrinologie

Im Laufe des Lebens einer Frau kommt es immer wieder zu Veränderungen des Hormonhaushaltes: Pubertät, Schwangerschaft und die Wechseljahre. In jeder dieser Phasen kann es zu Störungen der Hormone kommen. In der Pubertät können sich z.B. erhöhte Werte der männlichen Hormon in Form einer Akne oder vermehrter Behaarung zeigen. In der Zeit des Kinderwunsches können Hormonstörungen dazu führen, dass kein Eisprung stattfindet, eine Gelbkörperhormonstörung auftritt, ein PCO Syndrom vorliegt oder andere Veränderungen zu Störungen im Körper führen. Im Verlauf der Wechseljahre kann es passieren, dass die Regelblutung zu früh ausbleibt, welches Auswirkungen auf die Knochen und das Herz-Kreislaufsystem hat. Es können starke Beschwerden wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen auftreten. In vielen dieser Situationen sollte man eine Diagnostik der Hormone durchführen und die passende Therapie für Sie finden. All das ist in unserer spezialisierten Praxis für gynäkologische Endokrinologie möglich.